Rezension: Kathy Reichs “Totenmontag”

Alles beginnt damit, dass im Keller eines Hauses die Skelette von drei jungen Frauen gefunden werden, und zwar an einem Montagmorgen.

Brennan muss in diesem Fall mit Claudel zusammenarbeiten, was ihr gar nicht passt. Der glaubt nämlich, dass es sich bei den Überresten um sehr alte Überreste handelt und keine Ermittlungen notwendig sind. Also stellt sie eigene Nachforschungen an und bald ist klar, dass dies keine Überreste kanadischer Ureinwohner sind.

Auch hier: Prädikat: Unbedingt lesen!

Related Posts

No comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>